fbpx

Klavier spielen

Musik auf dem Klavier verzaubert die Menschen und gibt auch dem Pianisten selbst viel Kraft und Wohlbefinden. Darüber gibt es sogar Studien. Warum versuchst Du es nicht selbst? Egal wie alt Du bist, Klavier spielen lernen kannst Du immer.  Hier findest du alle Infos um gleich durchzustarten.

Mehr zum Thema

  • Klaviere für Anfänger - Der Vergleich

Klavier spielen lernen - über alle Tasten

Positive Effekte beim Klavierspielen

Klavier spielen für AnfängerHast Du schon vom „Mozart-Effekt“ gehört? Hierbei handelt es sich eigentlich um eine Legende. Sie besagt, dass Klavierspielen die Intelligenz fördert, vor allem bei klassischer Musik wie Kompositionen von Mozart. Dieses Phänomen wird zwar von vielen Wissenschaftlern angezweifelt, dennoch hält sich die Meinung, dass Klavierspieler relativ intelligent sind.


Wenn Du kräftig in die Tasten haust, kannst Du dich damit gut abreagieren. Klavierspielen ist also ausgleichend für Deine Nerven und damit auch für Deine Gesundheit. Ruhige Stücke helfen Dir, Dich zu entspannen und zu Dir zu finden.
Dadurch, dass Du Dich intensiv auf das Klavierspiel konzentrierst, steigert sich Deine Konzentrationsfähigkeit. Außerdem erlebst Du richtige Glücksmomente, wenn Du endlich eine schwierige Passage beherrschst oder im „Flow“ bist.

Gute Gründe, Klavier zu spielen:

  • Du kannst damit andere beeindrucken,
  • Deine Motorik verbessert sich,
  • Du trainierst Dein musikalisches Gehör und Rhythmusgefühl,
  • Klavierspielen ist eine gute Möglichkeit, Stress abzubauen,
  • Musik entspannt.

Klassik oder Moderne?

Klavier spielenFür klassische Klaviermusik brauchst Du Noten von Komponisten wie Bach und Chopin, Schumann und Händel. Auch wenn Du Dich nicht in der traditionellen Musikgeschichte auskennst, wirst Du bald Deine Lieblingsstücke finden.
Oder bevorzugst Du moderne Musik wie Jazz, Blues und Rock? Dann musst Du Dich nicht mit Beethoven und Debussy herumschlagen, sondern kannst gleich zu den Stücken von Fats Domino, zu den Beatles oder zu Cold Play übergehen.
Die Noten zum Klavierspielen erhältst Du im Musikalienhandel und natürlich online. Einige Notenhefte sind speziell für das Piano geeignet, andere enthalten gleich die Noten für mehrere Instrumente.

Was zum Klavierspielen lernen dazugehört

Einsteigerphase

Um Klavier spielen zu lernen, brauchst Du Geduld und die richtige Ausdauer. Gerade Erwachsene tun sich oft schwer damit, dass sich die Fortschritte nur langsam einstellen. Die Tonleitern erscheinen anfangs eintönig, ebenso wie die Fingerübungen, die Deine Hände beweglicher machen sollen. Lass Dir trotzdem genug Zeit für diese Einsteigerphase, denn nur mit der richtigen Fingerfertigkeit kannst Du später die richtigen Stücke spielen.

Motivation

Als Erwachsener lernst Du Klavier bewusster und weniger spielerisch, während Kinder eine andere Art der Motivation brauchen. Erwachsene denken weiter in die Zukunft und möchten außerdem genau verstehen, wie alles funktioniert.
Ein Tasteninstrument wie das Klavier ist mit seiner linearen Anordnung sehr gut zum Lernen geeignet. Die Intonation spielt erst einmal keine große Rolle, Du musst also nur die richtigen Tasten drücken. Mit dem gefühlvollen Spiel fängst Du erst später an, wenn Du etwas weitergekommen bist.

Wie Du Klavier spielen lernen kannst

Klavier spielenMusikschule

Wenn Du Klavierunterricht nehmen möchtest, kannst Du Dich an einer Musikschule über die Möglichkeiten informieren oder nach einem Privatlehrer suchen. Nicht nur in Großstädten findest Du ein recht großes Angebot an Musikunterricht für Erwachsene. Der Klavierlehrer zeigt Dir die richtige Technik und hilft mit geeigneten Notenblättern aus.

Online-Kurse

Auch ohne professionellen Klavierlehrer kannst Du Klavier spielen lernen. Dafür gibt es Online-Kurse im Internet, Übungshefte mit detaillierten Erklärungen und sogar Software. Oft sind es professionelle Pianisten bzw. Klavierlehrer, die diese Übungskurse anbieten.

Vorteile eines Klavierlehrers:

Gerade am Anfang ist ein Klavierlehrer sehr hilfreich. Er bringt Dich über die Übungsphase hinweg und sorgt dafür, dass Deine Motivation nicht nachlässt. Wenn Du Dir hingegen selbst Klavierspielen beibringen möchtest, ist es schwieriger, diszipliniert zu bleiben.
Der Klavierlehrer weist Dich außerdem auf den korrekten Fingersatz hin: Dieser ist unverzichtbar, um auch lange Läufe zu bewältigen. Darum solltest Du von Beginn an darauf achten, dass Du hier nicht „schummelst“.


Klavier spielen

Wie viel Übung ist nötig?

Schritt für Schritt

Üben, immer üben, das gilt für Kinder und auch für Erwachsene, die Klavier spielen lernen. So schaffst Du bald die ersten Etappenziele und kannst schon Kinderlieder spielen. Später kommen dann die einfachen Stücke mit nur wenigen „halben Noten“. Mit noch mehr Übung scheust Du nicht mehr vor den vielen Vorzeichen zurück und wagst Dich auch an Chopin.


Deinen Interessen nachgehen

Interessierst Du Dich für Jazz und Blues? Hier geht es weniger darum, exakt die richtigen Tasten zu treffen. Stattdessen darfst Du improvisieren und denkst in Tongruppen. Dafür brauchst Du ebenfalls viel Übung und eine andere Herangehensweise als bei klassischer Musik.

Übungseinheiten

Am Anfang reichen Übungseinheiten von zehn bis 15 Minuten. Diese solltest Du täglich absolvieren, damit sich Deine Finger an die Bewegungen gewöhnen. Mach Dir die Fingerübungen zur täglichen Routine, denn das bringt mehr, als wenn Du nur einmal wöchentlich über eine Stunde übst.

Brauchst Du ein eigenes Klavier?

Klavier spielenIm Verhältnis zu anderen Instrumenten ist das Klavier sehr groß und leider auch recht teuer. Doch ohne Klavier kannst Du nicht regelmäßig üben. Wenn Du Klavier spielen lernen willst, solltest Du jedoch ein eigenes Tasteninstrument besitzen. Das muss nicht unbedingt gleich ein Konzertflügel sein. Neben dem Klavier sind auch diese Instrumente möglich:

  • E-Piano,
  • Keyboard,
  • Cembalo.

Bei der Suche nach einem geeigneten Klavier solltest Du ein Fachgeschäft aufsuchen und hier die verfügbaren Modelle ausprobieren. Teste, wie sich die Tasten anschlagen lassen, und achte auch auf den Ton. Das Cembalo ist sozusagen die kleine Variante und hat einen komplett anderen Klang.
Ein E-Klavier oder Keyboard hat den Vorteil, dass Du den Klang leise stellen kannst. Hier sollte der Anschlag möglichst natürlich sein – also dem richtigen Klavier ähneln.
Um Geld einzusparen, kannst Du auch ein Klavier mieten oder ein gebrauchtes Modell kaufen. Nun bist Du darauf vorbereitet, Klavier spielen zu lernen.


​Du willst Klavier spielen lernen und das von  Zuhause aus? Melde dich jetzt bei diesem Online Kurs an und starte gleich durch.

>> Jetzt auf den Button klicken und sofort Starten!

  • Anschauliche Videos
  • Schritt für Schritt
  • für Anfänger und Wiedereinsteiger
  • Lehrer mit über 30 Jahren Erfahrung

>> Jetzt auf den Button klicken und sofort Starten!

  • Akkordeon
  • Blockflöte
  • E-Gitarre
  • Gitarre
  • Keyboard
  • Klavier
  • Querflöte
  • Schlagzeug
  • Singen
  • Ukulele
  • Violine
  • Xylophon
  • >