Gitarre lernen

Die Gitarre ist ein Instrument, das den Einstieg in die Musik leicht macht. Es gibt Modelle für Kinder und auch die "richtigen", großen Konzertgitarren. In deiner Stadt findest du ein großes Kursangebot und auch im Internet gibt es die Möglichkeit, dich mit dem Instrument vertraut zu machen. Gitarre lernen ist für Anfänger also kein Hokuspokus - fang einfach damit an!

Gitarre lernen für Anfänger - viele Möglichkeiten erwarten dich

Gitarre lernen – was alles dazu gehört

Testen

gitarreDu interessierst dich für die Gitarre, möchtest aber erst einmal ausprobieren, ob das Saiteninstrument das richtige für dich ist? Dann lohnt sich ein Schnupperkurs, bei dem du dir die Gitarre erst einmal ausleihen kannst. Oder du versuchst es mit dem Instrument eines Freundes und testest die kostenlosen Online-Kurse. Diese bieten ebenso wie die Musiklehrer vor Ort Gitarre lernen für Anfänger in Form von mehreren Lektionen an.

Grundakkorde 

Zu den Lernübungen für Anfänger gehören auf jeden Fall die Grundakkorde und die wichtigsten Schlagtechniken. Wenn du eine Weile geübt hast, kannst du die Akkorde blind spielen und dich an die neueren Techniken heranwagen.

Geduld

Von jetzt auf gleich klappt das natürlich nicht. Du brauchst schon etwas Geduld, bis sich die ersten Fortschritte zeigen. Im Vergleich zu anderen Instrumenten ist Gitarre spielen für Anfänger jedoch recht einfach. Es beginnt mit den Akkorden in Dur und Moll, mit der Gewöhnung an das Rhythmusgefühl und natürlich mit den Fingersätzen.

Wie gut sind die Voraussetzungen zum Gitarre spielen?

Nur die wenigsten Menschen sind musikalische Naturtalente – und selbst wenn du schnell Gitarre spielen lernst, ist eine Menge Übung nötig. Talent braucht auch immer Fleiß, manchmal sogar eine Portion Schweiß. Beim Gitarre lernen für Anfänger stellst du fest, wie gut dein musikalisches Gehör ist. Vielleicht spielst du schon ein anderes Instrument oder kannst nach Noten singen? Dann sind die Voraussetzungen auf jeden Fall besser, als wenn du zum ersten Mal Musik machen möchtest.

Erste Schritte

Als Anfänger erlernst du zunächst die korrekte Gitarrenhaltung. Danach beginnst du mit dem Stimmen der Gitarre, und erst wenn du so weit bist, startet das eigentliche Gitarrenspiel. Dann geht es um die Grundgriffe, den richtigen Fingerschlag und um den Einsatz des Plektrums. Je nach Kenntnisstand gehört auch ein wenig Theorie dazu, denn du solltest wissen, wie die Notenblätter zu lesen sind – sonst kannst du nicht nach Noten spielen.

Mögliche Lernmethoden für Gitarre

Gitarre lernen für Anfänger, das funktioniert mit einem Lehrer oder auch ganz autodidaktisch. Bist du eher der Typ, der einen persönlichen Ansprechpartner und direkte Unterstützung braucht? Dann kommst du um einen Einsteigerkurs für Gitarre nicht herum. Wenn du hingegen ein Autodidakt bist, stehen dir viele Online-Tutorials und informative Bücher zur Verfügung.


Motivierten Autodidakten gelingt es tatsächlich, ohne Lehrer das Gitarrespielen zu lernen. Sie streben danach, ihre Fähigkeiten immer weiter zu verfeinern. Da hier keine Kontrolle stattfindet, besteht allerdings die Gefahr, dass sich einige Fehler einschleichen. Diese müssen aber nicht unbedingt gravierend sein. Auch große Gitarristen haben nicht unbedingt die perfekte Haltung.
Welche Möglichkeiten stehen dir als Gitarren-Einsteiger zur Auswahl?


Es gibt DVDs mit Anfänger-Übungen, die du zuhause genau nachspielen kannst. Beim Gitarre lernen für Anfänger rückt dabei auch die Spieltechnik in den Vordergrund.
Magazine, Hefte und auch elektronische Vorlagen in E-Books bringen dich mit theoretischen Grundlagen und praktischen Hinweisen weiter.
Einige Video-Games haben Gitarrespielen zum Inhalt und führen dich auf spielerische Weise an das Thema heran.
Das Internet hält eine große Palette von Videos, Online-Angeboten und Noten für Gitarre bereit.

Eins ist klar: Als Autodidakt brauchst du besonders viel Disziplin. Hier sitzt dir kein Lehrer im Nacken, der dich zum regelmäßigen Üben auffordert: Das musst du schon selbst tun. Dafür sparst du eine Menge Geld. 

 

Langsam oder schnell

gitarreWas ist dir lieber: ein Crashkurs oder eine langfristige Unterstützung? Einzelunterricht oder Gruppenkurse? In einem Kurs an der Musikschule lernst du andere Anfänger kennen und hast besonders viel Spaß am regen Austausch. Zum gemeinsamen Üben kommt bald das gemeinsame Musizieren. Der Unterricht geht hier meistens im gemäßigten Tempo voran.

Einige Anfängerkurse haben auch einen straffen Plan und eignen sich damit für Quereinsteiger mit musikalischen Vorkenntnissen. Hier gelangst du schneller von den ersten Akkorden zur nächsten Anschlagtechnik. Nach einem solchen Gitarrenkurs für Anfänger kannst du gleich den Anschlusskurs beleben und weiterlernen.


Die Teilnahme an den Kursen macht noch keinen Musikus aus dir: Du musst auch regelmäßig üben. Nur so machst du auch Fortschritte, denn einmal in der Woche Gitarre spielen bringt dich nur langsam voran.


Crashkurse dauern oft nur ein Wochenende lang. Hier erlernst du die wichtigsten Grundlagen in geballter Form. Vielleicht kannst du danach schon ein paar Stücke spielen. Wenn du bei der Stange bleibst, ist ein solcher Schnellkurs eine gute Basis, um dich danach weiterzuentwickeln.

Angebote im Internet

gitarreIm Internet gibt es Kurse, bei denen du mit oder ohne Noten das Gitarrespielen lernst. Du ersparst dir den Weg zur Musikschule oder zum Gitarrenlehrer und kannst dein eigenes Tempo bestimmen. Wie motiviert bist du? Wenn du dich für diszipliniert genug hältst, ist ein solcher Online-Kurs für Anfänger eine gute Wahl. Dreimal die Woche solltest du schon üben. Meistens reicht eine Einheit von einer halben Stunde aus. So bleibt das Gelernte besser in deinem Kopf, als wenn du nur einmal wöchentlich für zwei Stunden lang die Gitarre bearbeitest.

Die Internetkurse für Gitarre sind teilweise gratis, andere Angebote kosten etwas. Bei einem Vergleich der Inhalte findest du heraus, wie intensiv die Einsteigerkurse sind und was alles dazugehört. Schließlich brauchst du nur noch eine Gitarre, um anzufangen.

Gitarrenkurse für Anfänger in deiner Stadt

Bei den Gitarrenlehrern in deiner Umgebung hast du häufig die Möglichkeit, dir erst einmal eine Gitarre auszuleihen. Hier musst du also nicht gleich ein eigenes Instrument kaufen, wenn du bei Gitarre lernen für Anfänger mitmachst. Ein weiteres Plus ist die direkte Ansprache durch den Lehrer. Er weist dich auf eventuelle Fehler hin und stellt den Unterrichtsinhalt auf deine Fähigkeiten und dein Lerntempo ein. 

Oft stärkt die persönliche Beziehung zum Lehrer die Motivation, doch bei Kindern kann der mehr oder weniger sanfte Druck auch einen gewissen Trotz hervorrufen. Wenn du in einer Gruppe lernst, hast du noch mehr Spaß an der Musik, doch manche fühlen sich von der Umgebung auch gestört. Dafür ist der Gruppenkurs relativ preisgünstig.

Individuelle Beratung für Gitarren-Anfänger

Die Beratung eines Gitarrenlehrers hilft dir dabei, die geeignete Gitarre zu finden und die für die passenden Musikrichtungen auszuprobieren. Gitarre lernen für Anfänger bedeutet in diesem Zusammenhang auch, deine eigenen Stärken und Schwächen zu erkennen.
Erfahrene Musiklehrer haben ein bestimmtes Konzept, an dem sie sich orientieren, und berücksichtigen dabei die Fähigkeiten und Voraussetzungen ihrer Schüler. So ist eine gezielte Beratung möglich, die auch das Üben neuer Stilrichtungen und Schlagtechniken beinhaltet. So entwickelst du dich immer weiter.

Was treibt dich an?

gitarre lernen für AnfängerWas steckt hinter deinem Wunsch, Gitarre zu lernen? Eine starke Motivation hat meistens einen sehr guten Grund. Möchtest du deinen Freunden imponieren? Hast du ein besonderes Vorbild? Willst du später einmal bei einer Band mitspielen? Oder suchst du einfach ein neues Hobby, das du nur so zum Spaß ausprobierst, ohne spezielle Ambitionen?


Egal, was dich zum Gitarre spielen bringt, dieses Instrument kann eine echte Leidenschaft entfachen. Bei den Musikrichtungen gibt es kaum Grenzen. Klassische Stücke, Blues, Country oder Rock, mit dem nötigen Elan kommst du locker durch den Anfängerkurs und kannst dich an die ersten Stücke wagen. Highway to Hell oder Logical Song, was magst du lieber?


Manchmal verändert sich übrigens die Motivation mit der Zeit. Vielleicht greifst du zur Gitarre, um jemanden zu beeindrucken – und bleibst auch dann dabei, wenn diese Phase vorbei ist. Ganz einfach, weil du die riesige Welt der Musik dabei kennenlernst und sie nicht mehr missen möchtest. Dann beginnt sozusagen die zweite Phase und du gehörst nicht mehr zu den Anfängern.

Die ideale Unterstützung für Gitarrenanfänger

Jeder lernt anders und bringt andere Voraussetzungen mit. Darum ist Gitarre lernen für Anfänger in so vielen Varianten möglich. Bevor du dich für einen bestimmten Kurs entscheidest, solltest du also gut überlegen und dir die folgenden Fragen stellen:

  • Hast du bereits musikalische Vorkenntnisse?
  • Wie schnell lernst du?
  • Wie sieht es bei dir mit Motivation und Disziplin aus?
  • Bist du Autodidakt oder bevorzugst du einen realen Lehrer?


Wenn du beim Kurs „Gitarre lernen für Anfänger“ mitmachst, packt dich bald die Begeisterung – es sei denn, die Gitarre ist doch nicht dein Ding. Im Optimalfall fragst du dich am Ende nur noch, warum du jetzt erst Gitarre spielen lernst und nicht schon früher darauf gekommen bist!

Online Gitarre spielen lernen


Du​ möchtest von Zuhause aus Gitarre spielen lernen?
>> Jetzt auf den Button klicken und sofort Starten!

  • lernen vom studierten Gitarrist mit 15 Jahren Lehrerfahrung
  • über 22 Stunden Video-Anleitung zum Mitmachen.
  • Schritt-für-Schritt-Anleitung
  • mit Lehrplan und persönlichen Support 
  • Akkordeon
  • Blockflöte
  • E-Gitarre
  • Gitarre
  • Keyboard
  • Klavier
  • Querflöte
  • Schlagzeug
  • Singen
  • Ukulele
  • Violine
  • Xylophon
>