fbpx

Reiten lernen

Alles Glück dieser Erde - liegt bekanntlich auf dem Rücken der Pferde. Für viele Menschen beschreibt dieser Spruch exakt ihre Liebe zum Reitsport und dem Partner Pferd. Bereits Anfänger verspüren dieses unbeschreiblich erhabene Gefühl, die Welt vom Pferderücken aus zu betrachten und sich diesem edlen und starken Wesen anzuvertrauen.

Reiten lernen - die Grundlagen für Anfänger

Was gibt es Schöneres, als entspannt und in Einklang mit der Natur, sich selbst und dem vierbeinigen Freund einen Ausritt zu genießen, die Seele baumeln zu lassen und sich einfach nur frei und glücklich zu fühlen? Dazu muss man aber erst einmal reiten lernen.

Welche Voraussetzungen solltest Du mitbringen, wenn Du reiten lernen möchtest?

Das richtige Alter

reiten lernen

Du möchtest gerne Deinen Traum vom reiten lernen verwirklichen? Na dann, nichts wie los und eine Probereitstunde vereinbaren. Denn reiten lernen kann man wirklich in jedem Alter. Natürlich tun sich Kinder – wie bei den meisten Sportarten – leichter beim reiten lernen, da sie unbekümmerter und mehr mit Emotion als mit dem Verstand an die Dinge rangehen. Kinder und Pferde schließen schnell Freundschaft und das gegenseitige Verstehen ergibt sich oft von ganz alleine. Doch das Reiten ist eine der wenigen Sportarten, die man auch sehr gut im Erwachsenenalter oder sogar als Senior erlernen kann.

Weitere Voraussetzungen

Wichtige Voraussetzungen, um reiten lernen zu können sind natürlich vor allem, dass Du nicht allergisch auf Pferdehaare oder Heustaub bist und dass Du grundsätzlich keine Angst vor Pferden hast. Wenn Du dann noch dazu bereit bist, dich auf ein partnerschaftliches Miteinander mit einem Pferd einzulassen und dich nicht durch Muskelkater entmutigen lässt, steht Deiner ersten Reitstunde nichts mehr im Wege.

Das Wesen des Pferdes kennen lernen

Reiten ist ein ganz besonderer Sport, denn hier müssen zwei Lebewesen, nämlich Mensch und Pferd, harmonieren. Deshalb solltest Du dich vor Deiner ersten Reitstunde mit den grundsätzlichen Eigenheiten des Pferdes, seinen natürlichen Instinkten und angeborenen Verhaltensweisen vertraut machen. Das Pferd ist von Natur aus ein Fluchttier, wie verhält es sich, wenn es sich vor etwas erschreckt? Wie führt man ein Pferd richtig und wie versteht es, was der Reiter von ihm möchte?

reiten lernenDu solltest die Grundlagen kennen, wie man ein Pferd putzt, die Hufe säubert und pflegt. Ebenso solltest Du zumindest theoretisch schon wissen, wie man ein Pferd aufzäumt oder sattelt. Die praktischen Ausführungen hierzu lernst Du unter fachkundiger Anleitung in Deiner Reitschule. Scheue Dich nicht davor, Fragen zu stellen, wenn Du etwas noch nicht weißt oder Dir etwas unklar ist. Dein Schulpferd ist geduldig und Reitneulinge gewohnt, das heißt, es verzeiht Dir auch Anfängerfehler.

horse-and-rider.de

Wo kann man am besten reiten lernen?

Eine fundierte Ausbildung ist im Reitsport besonders wichtig, um Unfälle zu vermeiden, Reiterhöfe, die Reitstunden anbieten, gibt es genügend. Doch ein Vergleich lohnt sich und Du solltest anfragen, ob Du erst einmal bei einer Reitstunde von der Tribüne aus zuschauen darfst. So kannst Du Dir schon mal einen ersten Eindruck darüber verschaffen, wie so eine Unterrichtsstunde abläuft. Wird Einzelunterricht oder das Reiten lernen in einer kleinen Gruppe angeboten?

Die Erste Reitstunde

Die allerersten Unterrichtsstunden als Reitanfänger absolviert man in der Regel im Einzelunterricht an der Longe. Das ist eine lange Leine, an der das Pferd im Kreis um den Reitlehrer herum läuft. So kann man konzentriert und in aller Ruhe den richtigen Sitz im Sattel und die Pferdegangarten kennen lernen während der Reitlehrer das Pferd unter seiner Kontrolle behält.

reiten lernenWichtig ist, dass man keine Angst hat und sich auf dem Pferderücken sicher fühlt. Dabei helfen gymnastische Übungen auf dem Pferd um die Balance des Reiters zu schulen. Danach wechselt man in eine kleine Gruppe von ca. acht bis zehn Reitanfängern um das selbständige Reiten und die Kontrolle über das Pferd zu erlernen.

Wie oft reiten?

Grundsätzlich sollte man einmal die Woche zum Reitunterricht gehen. Doch je öfter Du in der Woche reitest, desto größer sind Deine Fortschritte, denn reiten lernt man nur durch viel Übung und Wiederholung,

Der Reitlehrer

Entscheidend ist, wie der Reitlehrer den Unterricht gestaltet. Ist er Dir sympathisch, ist er sehr streng oder eher locker? Besitzt er die nötige Geduld und das Einfühlungsvermögen, die ein Reitanfänger braucht? Beantwortet er freundlich und ausführlich alle Fragen? Und welche Qualifikation besitzt er? Welcher Reitstil wird unterrichtet und was passt am besten zu Dir?

Der Reiterhof

reiten lernenDoch neben dem Reitunterricht solltest Du Dein Augenmerk ebenso auf den Reiterhof im allgemeinen werfen. Denn auch hier gibt es, wie überall, schwarze Schafe. Wichtig ist: Sind die Pferde gepflegt und in einem guten Allgemeinzustand, wirken sie gesund, zufrieden, ausgeglichen und nicht verängstigt? Darfst Du Dein Schulpferd selber putzen und satteln, um auch den Umgang mit dem Pferd zu lernen? Macht die ganze Reitanlage einen gepflegten und ordentlichen Eindruck? Sind die Ställe und Pferdeboxen hell, luftig und sauber? Ist eine Reithalle oder ein Sandplatz im Freien vorhanden? Nur wenn Du gerne und mit einem guten Gefühl zum Reitunterricht gehst, die Chemie zwischen Dir und Deinem Reitlehrer stimmt und der Reiterhof auch sonst im großen und ganzen Deinen Vorstellungen und Erwartungen entspricht, macht reiten lernenwirklich Spaß.

Was kostet es Dich, reiten zu lernen?

Die richtige Ausstattung

reiten lernenZuerst brauchst Du die richtige Ausstattung für Dich. Die Reithose sollte eng anliegend, robust und elastisch sein, damit beim Sitzen im Sattel keine Falten entstehen. Die Reitstiefel oder Stiefeletten sollten eine durchgehende Sohle mit wenig oder gar keinem Profil und nur einen kleinen Absatz besitzen. Zur Sicherheit ist ein Helm unerlässlich, den man sich oft vom Reiterhof ausleihen kann, oder man benutzt einen Fahrradhelm. Diese Dinge sind in jedem Reitsportgeschäft oder im Internet zu haben und müssen nicht teuer sein, denn man bekommt sie auch gebraucht zu sehr guten Preisen.

Die Reitstunde

Die Kosten für die Reitstunden hängen davon ab, ob Du Einzelunterricht oder mit anderen Reitanfängern in einer kleinen Gruppe unterrichtet werden möchtest. Vielleicht freut sich der Reiterhof über einige helfende Hände und Du kannst beim Stall ausmisten, Pferde füttern oder Weide in Ordnung halten mit anpacken und Dir dabei ein paar günstigere Reitstunden sichern.

Am Allerwichtigsten beim reiten lernen ist es jedoch, dass Du mit Herz und Verstand dabei bist, das Pferd nicht nur als Sportgerät sondern als Kumpel betrachtest und mit Respekt behandelst. Denn dann kannst Du auch schon als Anfänger wunderschöne Stunden im Sattel genießen.

>