fbpx

Kürbis schnitzen

Ein gruselig-dekorativer Halloween-Kürbis sorgt für die richtige Stimmung in Deiner Wohnung. Hier findest Du eine genaue Beschreibung, wie Du einen solchen Kürbis schnitzen kannst. Außerdem erfährst Du ganz nebenbei Einiges über das Brauchtum. So bist Du perfekt auf Halloween vorbereitet und kannst mit dem Kürbis Schneiden beginnen.

Kürbis schnitzen – In 10 Schritten zum perfekten Halloween Kürbis!

Kürbis schnitzen

Welcher Kürbis eignet sich zum Schnitzen?

Schon bei der Suche nach dem idealen Halloween-Kürbis gibt es viele Dinge zu beachten. Soll es ein klassischer, großer Kürbis in Orange sein? Oder bevorzugst Du mehrere kleinere Kürbisse als Dekoration? Die Auswahl richtet sich vor allem nach dem Standort. Wenn Du mit Kindern einen Kürbis schnitzen willst, spielt auch der Schwierigkeitsgrad eine Rolle. Dann sind mittelgroße Kürbissorten mit nicht zu fester Schale gefragt.

Welche Sorte?

Wichtig ist vor allem, dass der Kürbis keine Einrisse oder andere Schadstellen hat. Seine Form muss nicht perfekt sein. Tatsächlich entfalten die Gruselgesichter bei ungleichmäßigen Kürbissen mit Narben oft eine noch stärkere Wirkung.
Viele Kürbisse sind essbar. Das heißt, dass Du das Fruchtfleisch nach dem Kürbis Aushöhlen verwerten kannst. Zum Schnitzen eignen sich aber auch reine Zierkürbisse. Zu den besonders beliebten Halloween-Kürbissen gehören der klassische Jack O’Lantern, Early Harvest, Tom Fox und Autumn Gold. Auch andere Sorten, wie Rocket und Aspen sind gefragt.

Hier erfährst Du, wie Du Kürbis leichter schneiden kannst, sei es für Halloween oder für die klassische Herbstdekoration. Schließlich eignen sich diese charakteristischen Herbstpflanzen auch für andere Motive als Gruselgesichter.
Damit das Basteln mit dem Kürbis erfolgreich verläuft, lohnt sich ein Blick auf die folgenden Schritte und Tipps.

Schritt 1: Den Kürbis vorbereiten

Die Vorbereitung beginnt mit der Auswahl des Kürbisses. Diesen wischst Du außen gründlich ab, bis kein Schmutz mehr daran klebt. Erst wenn er sauber ist, beginnt das eigentliche Basteln. Dafür brauchst Du ausreichend Arbeitsfläche. Am besten reservierst Du Dir den Küchentisch, sodass Dich niemand stört.

Schritt 2: Das Werkzeug parat legen

Noch ein vorbereitender Schritt: Das Werkzeug sollte komplett bereitliegen, bevor Du mit dem Kürbis Schnitzen beginnst. Es gibt spezielle Schnitzmesser, die das Schneiden erleichtern. Doch auch die üblichen Küchenutensilien wie Portionierer, Ausstecher, scharfe Messer und Löffel eignen sich für diese Bastelarbeiten.

 

Utensilien für das Schnitzen mit Kindern

Wenn Du den Kürbis zusammen mit Kindern schnitzt, kannst Du das Werkzeug altersgerecht verteilen. Scharfe Messer gehören nicht in kleine Kinderhände. Cutter sollten also nur von den Größeren benutzt werden. Mit abgerundeten Messern und Löffeln können aber auch die Kleineren den Kürbis bearbeiten.
Weitere nützliche Utensilien sind Stifte, Papier und eventuell Ausstecher.

Schritt 3: Deckel abschneiden und Kürbis aushöhlen

Kürbis schnitzen Die Schnittführung für den oberen Deckel des Kürbisses kannst Du vorzeichnen. Beim Schneiden setzt Du das Messer am besten schräg an und trennst damit den oberen Bereich vorsichtig ab. Hier musst Du aufpassen, dass die Klinge nicht stecken bleibt.
Nun beginnt das Kürbis Aushöhlen. Du startest mit dem groben Entfernen der oberen Fasern und Kerne. Das kannst Du mit dem Löffel oder sogar mit der Hand tun. Die anderen Fasern und das Fruchtfleisch schabst Du mit einem Löffel oder Portionierer aus. Es sollte nur noch ein Rand von etwa 2 cm stehen bleiben (abhängig von der Kürbisgröße). Wenn Du mit der Taschenlampe in den Kürbis strahlst und das Licht durch die Schale dringt, bist Du mit dem Aushöhlen fertig. Eventuell musst Du noch ein paar Rückstände bereinigen. Dann wischst Du den Kürbis außen ab und lässt ihn erst einmal trocknen.

Was passiert mit dem Fruchtfleisch?

Bei essbaren Kürbissen wäre es schade, das viele Fruchtfleisch wegzuwerfen. Du kannst Suppe oder andere Speisen daraus machen. Einige Kürbissorten schmecken sogar roh. Doch in der Herbstzeit sind Kürbissuppen und Pürees sehr beliebt. Die süßlichen Sorten eignen sich sogar für Kuchen. Wenn Du nach Rezeptideen suchst, hat das Internet viel zu bieten. Wie wäre es mit dem typisch amerikanischen Pumpkin Pie?
Kürbissuppe

Für die Weiterverarbeitung zur Suppe schneidest Du das Kürbisfleisch in etwa gleich große Stücke. Abhängig von der Kürbissorte reicht eine Kochzeit von 10 bis 30 Minuten, bis das Fleisch weich ist. Durch Pürieren oder Zerstampfen entsteht eine sämige Suppe oder ein feines Püree. Nun musst Du nur noch würzen und abschmecken, und schon ist das Halloween-Rezept fertig. Suppe und Püree sind auf dem Halloween-Buffet, als Zwischenmahlzeit oder Beilage eine leckere Sache.

Schritt 4: Gruselige oder lustige Kürbisgesichter vorzeichnen

Du kannst das Gesicht auf Papier zeichnen oder direkt auf die Kürbisschale bringen. Dafür nimmst Du am besten einen Filzstift. Es gibt auch Motivvorlagen, die Dir beim Gestalten des Kürbisses helfen. Diese fixierst Du auf dem Kürbis, sodass Du die Umrisslinie leicht übertragen kannst.
Sei kreativ und denk Dir ulkige oder unheimliche Grimassen für Deinen Halloween-Kürbis aus. Wie ein bestimmtes Gesicht wirkt, hängt von bestimmten Details ab. Runde und geschwungene Linien von Mund, Augen und Nase geben dem Kürbisgesicht eine freundliche Note. Ein „Hügel“ als untere Augenlinie lässt den Kürbis schmunzeln. Mit großen, runden Augen und einem ebenfalls runden Mund wirkt das Kürbisgesicht erschrocken oder ängstlich. Der Effekt verstärkt sich durch einen verdrehten Deckel, der an einen hoch fliegenden Hut erinnert.
kürbis

Willst du einen Horror-Kürbis schnitzen? Dann brauchst Du richtig scharfe Spitzen. Kleine, schmale Augen wirken gruselig und gemein. Spitze Zähne passen perfekt zu dem gefährlichen Eindruck.

Schritt 5: Das Gesicht in den Kürbis schneiden

kürbis schnitzenBeim Schneiden des Motivs orientierst Du Dich genau an den aufgezeichneten Linien. Am besten greifst Du zu einem speziellen Kürbismesser. Ein Messer mit schmaler, gezackter Klinge eignet sich ebenfalls dafür. Zuerst sind die filigranen, schwierigen Bereiche dran. So kann später nichts herausbrechen.
Zum Schneiden gehört auch das nachträgliche Schaben mit einem geeigneten Werkzeug. Damit sorgst Du für den richtigen Lichteffekt.
Beim Schneiden des Kürbisgesichts kann schnell etwas danebengehen. Um das zu vermeiden, kannst Du die Konturen in einem ersten Durchgang leicht vorritzen. Danach arbeitest Du Dich behutsam durch die Kürbisschale. Falls sich ein Zahn oder eine andere Spitze löst, fixierst Du das Stück einfach mit einem Zahnstocher. So wird ein kleiner Fehler schnell unsichtbar.

Weitere Verzierungen

Meistens wird der Halloween-Kürbis ausgehöhlt und geschnitzt. Stattdessen oder zusätzlich hast Du die Möglichkeit, andere Verzierungen am Kürbis zu befestigen. Du kannst ihn mit Motiven bekleben oder mit anderen Deko-Elementen zu einer kleinen Szenerie zusammensetzen. Auch Ziergirlanden oder originelle Teelichthalter eignen sich als Zusatzdekoration.

Kürbis idee

Schritt 6: So machst Du den Halloween-Kürbis haltbar

Ein geschnitzter Kürbis kann austrocknen oder Feuchtigkeit ansammeln und schimmeln. Dagegen hilft Vaseline, die Du auf den Schnittkanten und im Inneren des Kürbisses verteilst. Mit Küchenpapier hast Du das schnell erledigt.
Gegen die Feuchtigkeit innen hilft es, ein wenig Katzenstreu oder Sägemehl in den Kürbis zu streuen.

Variante für die Haltbarkeit

Essig und Haarspray sind ebenfalls wirkungsvolle Hilfsmittel gegen das Gammeln des Halloween-Kürbisses. Den Essig nimmst Du zum Ausspülen des Innenraums. Dann trocknest Du alles gut ab. Das Haarspray sprühst Du von außen auf. Erst wenn es gut getrocknet ist, darfst Du das Teelicht oder die Kerze in den Kürbis stellen. Ansonsten besteht die Gefahr, dass sich das Spray entzündet.

Schritt 7: Die Beleuchtung

Nun ist der Halloween-Kürbis fertig geschnitzt und Du brauchst noch eine Beleuchtung. Meistens kommen Teelichter zum Einsatz, die relativ sicher brennen und damit einen guten Schutz bieten. Noch sicherer sind Grablichter, da ihre Abschirmung höher ist. Für bestimmte Bereiche bietet es sich an, LED-Lichter zu verwenden. Diese geben Dir noch mehr Sicherheit, denn offenes Feuer bedeutet immer ein gewisses Risiko.

kürbis fratze

Schritt 8: Auswahl des Standorts

Die Deko-Möglichkeiten für die Halloween-Kürbisse sind vielfältig. Große Kürbisse werden gerne vor dem Hauseingang oder im Flurbereich aufgestellt. Hier solltest Du eine sichere Beleuchtung wählen, damit Du die Sicherheit nicht ständig kontrollieren musst. Bei der Halloween-Party kommen horrormäßige und lustige Kürbisgesichter als Tisch- und Buffetdekoration zum Einsatz. Hierbei handelt es sich meistens um besonders kleine Kürbisse.

 

Kürbissorten für verschiedene Deko-Einsätze

Die großen Halloween-Kürbisse finden einen Platz auf einem Podest im Eingangsbereich oder auf der Fensterbank. Im Küchenfenster und in den anderen Wohnräumen ist Platz für eine bunte Halloween-Dekoration, von Kürbissen in verschiedenen Formen bis hin zu Fledermäusen aus Pappe und Totenschädeln aus Kunststoff.

 

Schritt 9: Das Kürbis-Kunstwerk fotografieren

Die selbst geschnitzten, lustigen Kürbisgesichter sind einzigartige Kunstobjekte, die Du nicht vergessen willst: Mach ein paar Fotos davon! Die sind nicht nur eine schöne Erinnerung, sondern auch eine Inspiration für kommende Halloween-Partys. Damit die Bilder auch gut werden, solltest Du den Kürbis von innen stark ausleuchten. Für die Beleuchtung von außen ist ein indirektes Licht empfehlenswert. Am Besten fotografierst Du ohne Blitz und wählst einen ISO-Filter von 400 oder mehr.

Schritt 10: Den Kürbis auffrischen

Bei ersten Anzeichen des Austrocknens kannst Du dem Kürbis eine kleine Frischekur verpassen. Dafür stellst Du ihn ein paar Stunden lang in einen mit Wasser gefüllten Behälter. Im Anschluss daran lässt Du ihn für eine halbe Stunde abtropfen und reibst ihn schließlich trocken. Nun sollte er fast wie neu aussehen. Wenn Du den Kürbis hin und wieder im Kühlschrank aufbewahrst, bleibt er ebenfalls länger frisch.

Wenn die Kürbis-Zeit vorbei ist

Nach einer gewissen Zeit wird der Kürbis bröckelig und verliert seinen dekorativen Wert. Du solltest ihn entsorgen, bevor er ganz unansehnlich wird. Kinder verabschieden sich leichter von der lieb gewonnenen Halloween-Fratze, wenn Du eine kleine Zeremonie veranstaltest: Ein stimmungsvolles Begräbnis im eigenen Garten ist ein guter Schlusspunkt für die Halloween-Zeit.

kürbis schnitzen

Die Ursprünge der Halloween-Kürbisse

Die Halloween-Tradition stammt zwar aus den USA, doch der eigentliche Ursprung liegt in Irland. Die Gruselgestalt, auf die sich die Kürbisse beziehen, ist Jack Oldfield, ein irischer Hufschmied. Dieser fängt laut der Legende den Teufel ein. Der Teufel kauft sich frei und sagt Jack zu, dass er seine Seele auf ewig verschonen wird. Da Jack ein Schuft und Trunkenbold ist, kommt er nach seinem Tod jedoch nicht in den Himmel. Darum muss er ruhelos herumziehen: Mit einer Rübenlaterne in der Hand spukt er durch die Nacht vor Allerheiligen: All Hallows Eve.

 

Von der Rübe zum Kürbis

Die Rübenlaterne sollte als Schutz vor den bösen Geistern dienen. Die Iren, die nach Amerika ausgewandert waren, griffen zu Kürbissen, da es hier weniger Rüben gab. So entstand der Schnitzkürbis. Namen wie Jack O’Lantern nehmen Bezug auf die alte Legende und lassen die Geister zu Halloween wieder aufleben.
Hinter dem Kürbis Schnitzen steckt also viel mehr als nur eine reine Dekoration. Mit diesen Infos fällt es Dir möglicherweise leichter, Dich für ein Motiv zu entscheiden.

Online Kürbis schnitzen lernen


Du schnitzt zum ersten Mal einen Kürbis und brauchst eine genauere Erklärung mit Bildern und Videos? Hier ist unsere Empfehlung für das Gelingen des perfekten Kürbisses. 
>> Jetzt auf den Button klicken und sofort Starten!

  • 6 Kürbis Schnitzvorlagen mit bebilderter Schritt-für-Schritt Anleitung
  • Über 4 Stunden Video-Anleitung zum Mitmachen.
  • Einführung in die benötigten Werkzeuge und Techniken.
  • Vorstellung geeigneter Kürbissorten.
    • Basteln
    • Bleigießen
    • Blumenstecken
    • Dekorieren
    • Emaillieren
    • Filme machen
    • Fotografieren
    • Häkeln
    • Kerzen gießen
    • Kreatives Schreiben
    • Kristalle züchten
    • Kürbis schnitzen
    • Lampen bauen
    • Modellbau
    • Modellieren
    • Mosaik
    • Möbeldesign
    • Nähen
    • Origami
    • Renovieren
    • Seifen gießen
    • Stricken
    • Töpfern


    >