fbpx

Häkeln lernen

Das Häkeln ist aus der Welt der Handarbeiten nicht mehr wegzudenken, denn man sieht überall selbst gehäkeltes, egal ob es sich hierbei um Mode, Dekoartikel oder Accessoires handelt. Mit Wolle und Häkelnadel kannst Du richtig kreativ werden. Möchtest Du auch häkeln lernen, so schau Dir einfach Häkeln für Anfänger an, denn hier zeigen wir Dir alles, was Du übers Häkeln wissen solltest, sowie die wichtigsten Maschen und Häkeltechniken.

Mehr zum Thema

  • Häkel-Starter-Sets - Der Vergleich

Häkeln für Anfänger - Die Grundlagen

Wolle und Häkelnadel

Die Wolle

HäkelwolleDie Grundausstattung beim Häkeln besteht aus Wolle und Häkelnadel. Die Wolle sollte darauf abgestimmt werden, was daraus entstehen soll. Möchtest Du zum Beispiel eine Tasche Häkeln, so ist hierfür eher robustes Garn zu empfehlen, soll jedoch eine Mütze oder ein Schal gehäkelt werden, so verwende besser sehr weiche Wolle.

Alle Details der Wolle lassen sich hierbei den Herstellerangaben entnehmen, ebenso die Größe der Häkelnadel, die Du für die jeweilige Wolle verwenden solltest. Ist zum Beispiel auf der Banderole eine Nadelstärke von 3 bis 4 angegeben, so verwende auch eine solche Häkelnadel. 

Die Häkelnadel

Die Häkelnadeln zeichnen sich durch einen Haken aus, mit dem Du den Faden stets durch die Masche ziehst. Doch auch im Material und der Ausführung der Nadeln findest Du Unterschiede. So kann eine Häkelnadel aus Aluminium, Kunststoff und Bambus bestehen, doch auch Alunadeln mit Kunststoff- oder Holzgriff sind keine Seltenheit. Zum tunesischen Häkeln benutze eine spezielle Häkelnadel, welche mit einem Kunststoffdraht verlängert ist. Beim Häkeln für Anfänger nutze am besten eine Häkelnadel der Stärke 4 bis 5, da diese nicht zu filigran und auch nicht zu dick ist.

Wie werden Nadel und Wolle richtig gehalten?

Häkelnadel haltenFür das Halten der Häkelnadel gibt es zwei Varianten, entweder kannst Du sie wie einen Stift halten oder wie ein Messer. Gehalten wird die Nadel immer mit der Führungshand, also Rechtshänder halten sie rechts und Linkshänder links. 
Die Wolle führst Du logischerweise mit der anderen Hand. Wie Du die Wolle um den Zeigefinger wickelst, ist egal, denn bei der Wollführung gibt es weder richtig noch falsch. Mittels einer einfachen Schlinge wird der Faden an der Häkelnadel befestigt.

Die Häkelarbeit

Die Grundmaschen

Eine Häkelarbeit beginnt immer mit einer Luftmaschenkette, was gleichzeitig die Einfachste aller Häkelmaschen beschreibt. Diese entsteht, indem Du die Häkelnadel von hinten nach vorn durch die Schlaufe führst und den Faden durch die Schlaufe ziehst. Eine Luftmasche wird auch oft als Wendeluftmasche verwendet. 

Möchtest Du eine Runde schließen so häkle eine Kettmasche, eine solche Masche verbindet die erste und die letzte Häkelmasche, da diese stabil und flach ist, sorgt sie für einen sauberen Abschluss, soll in Runden gehäkelt werden.

Feste Maschen

Beim Häkeln für Anfänger, ist aber ebenso das häkeln von festen Maschen eine sehr wichtige Technik. Hierbei handelt es sich um eine stabile, feste Masche, durch welche das Häkelstück auch blickdicht wird. Du häkelst die feste Masche, indem Du mit der Häkelnadel durch die bereits vorhandene Masche einstichst und den Faden holst, sodass Du zwei Schlingen auf der Nadel hast, durch welche Du anschließend noch mal den zur Wolle führenden Faden ziehst. Diesen Vorgang wiederholst Du bis zum Ende der Reihe, wendest die Arbeit und wiederholst das Ganze in der Rückreihe. 

Stäbchen häkeln

Häkeln lernenEtwas luftiger als die feste Masche kommen die Stäbchen daher, beim Häkeln für Anfänger ist auch diese schnell erklärt. Wenn Du die Grundlage aus Luftmaschen oder auch festen Maschen hast, schlingst Du die Wolle einmal um die Häkelnadel und stichst anschließend wie auch bei den festen Maschen in die Masche um eine Schlinge herauszuholen. Alles richtig gemacht hast Du, wenn sich nun drei Schlingen auf Deiner Häkelnadel befinden. Von diesen Schlingen kettest Du zunächst nur zwei ab, hierfür ziehst Du den Faden durch die ersten zwei Schlaufen, danach legst Du die Nadel erneut hinter den Faden und ziehst diesen durch die zwei auf der Nadel verbliebenen Schlingen. 

Das halbe Stäbchen häkeln

Neben dem ganzen Stäbchen gibt es außerdem noch das halbe Stäbchen, welches eine Höhe von ca. zwei Luftmaschen erreicht und etwas dichter als ein ganzes Stäbchen erscheint. Hierbei verfährst Du genauso, wie beim ganzen Stäbchen also schlingst Du die Wolle einmal um die Nadel, stichst in die Masche ein und holst eine Schlinge hervor. Danach ziehst Du den Faden gleich durch alle drei, auf der Nadel befindlichen Schlingen und schon erhältst Du ein halbes Stäbchen.

Maschen zunehmen

Bei verschiedenen Häkelarbeiten wird es erforderlich Maschen zuzunehmen, was beim Häkeln für Anfänger nicht ganz so einfach ist. Für die Zunahme von Maschen gibt es zwei verschiedene Vorgehensweisen, zum einen die integrierte Zunahme und zum anderen die überhängende Zunahme. Entscheidest Du Dich für eine integrierte Zunahme, so setze in gleichmäßigem Abstand in einer Reihe zwei weitere Maschen, hierbei stichst Du einfach zweimal in dieselbe Masche.

Bevorzugst Du eine überhängende Zunahme, so häkel am Rand der Reihe, so viel Luftmaschen, wie Du möchtest, danach wendest Du das Ganze und häkelst in der nächsten Reihe wieder zurück. Bei der neuen Reihe beginnst Du dann mit dem Einstechen in die neu gehäkelten Luftmaschen.

Maschenabnahme

Ebenso können durch eine Maschenabnahme bei Häkelprojekten die Reihen schmaler werden, auch für diese gibt es unterschiedliche Varianten. Gerade beim Häkeln für Anfänger erweist sich die Methode als einfach, bei der am Rand eine Masche weggenommen wird, indem einfach die letzte Masche nicht mehr mitgehäkelt und danach gleich in die nächste Reihe gewechselt wird. 

Allerdings kannst Du auch in einer Reihe mittig Maschen wegnehmen. Hierbei überspringst Du regelmäßig Maschen, indem Du in diese Masche einstichst und eine Schlaufe auf die Nadel holst, abgeschlossen wird der Stich aber erst bei der nächsten Masche, wenn Du den Faden durch alle drei Schlaufen gleichzeitig ziehst.

Häkelarbeit beenden

Ist das Häkelstück fertig, so musst Du den Faden richtig abschließen. Deshalb schneide den Faden nicht zu kurz ab, sondern lass ca. 10 cm übrig. Das Fadenende ziehst Du dann einfach komplett durch die letzte Schlaufe und ziehst diese dann fest, danach kannst Du das Ende abschneiden.

Die Vielfalt der Häkelmuster

HäkelmusterHast Du Dich erst mit den Grundmaschenarten beim Häkeln für Anfänger vertraut gemacht, wirst Du feststellen das Du diese sehr variabel für viele schöne Muster einsetzen und kombinieren kannst. Besonders angesagt sind hierbei Muschelmuster, Noppenmuster, Lochmuster und Doublefacemuster, die immer wieder schön anzusehen sind. Wenn Du Dich dann schon an diese Muster herangewagt hast, so könnte für Dich vielleicht auch die tunesische Häkelmethode interessant werden, denn auch hier gibt es viele verschiedene Muster die Häkelprojekte einfach zu etwas Besonderen werden lassen.

  • Basteln
  • Bleigießen
  • Blumenstecken
  • Dekorieren
  • Emaillieren
  • Filme machen
  • Fotografieren
  • Häkeln
  • Kerzen gießen
  • Kreatives Schreiben
  • Kristalle züchten
  • Kürbis schnitzen
  • Lampen bauen
  • Modellbau
  • Modellieren
  • Mosaik
  • Möbeldesign
  • Nähen
  • Origami
  • Renovieren
  • Seifen gießen
  • Stricken
  • Töpfern
>