fbpx

Drachen basteln – in 12 Schritten zum Start

Im Herbst weht der Wind gerade richtig, um selbst gebaute Drachen hochsteigen zu lassen. Hier erfährst Du, wie Du selber Drachen basteln kannst. Denn die selbst kreierten Flugdrachen bereiten natürlich besonders viel Freude. Schon Kinder begeistern sich fürs Basteln und stellen sich recht geschickt an, wenn sie Drachen selber bauen.

Material für den eigenen Drachen

Der klassische Drachen zum Basteln ist der „Eddy“. Dieser lässt sich relativ einfach zusammenbauen. Zusammen mit Kindern macht es viel Spaß, die bunten Drachen zu basteln. Als Material brauchst du entweder Papier oder Nylonstoff. Des Weiteren sind zwei verschieden lange Rundstäbe erforderlich. Wenn der längere 60 cm lang ist, sollte der zweite knapp 45 cm lang sein. Ein Kreuzverbinder dient als Fixierung und wird auch Drachenkreuz genannt. Dieses Teil sollte auf den Durchmesser der Rundstäbe zugeschnitten sein.
Drachenschnur, Schlüsselring und Steuerleine sind ebenfalls erforderlich. Wenn Du einen Drachen basteln möchtest, brauchst Du außerdem ein paar Utensilien wie Schere, Zollstock, Klebeband und Klebstoff, Bleistift, Nadel, ggf. eine kleine Säge und je nach gewünschter Stabilität Verbinder für die Eckpunkte.

Drachen basteln

Schritt 1

Du beginnst mit dem Einzeichnen eines Kreuzes auf dem Papier, das transparent oder robuster sein kann. Der Längsstrich sollte dem Maß des größeren Rundstabs entsprechen, also ca. 60 cm lang sein. In der Höhe von rund 48 cm zeichnest du eine Markierung für den Querstrich vom Kreuz ein. Dieser hat die gleiche Länge wie der kürzere Rundstab, also ca. 44 cm. Die Linien helfen Dir dabei, die Rundstäbe an der richtigen Stelle zu befestigen. Jetzt verbindest du aber erst einmal die vier äußeren Eckpunkte mit einer geraden Linie. Dabei hilft dir ein langes Lineal.
Wenn du einen Drachen aus Stoff bastelst, hilft eine Raute aus Pappe, die Schablone auf das Stoffgewebe zu übertragen. Bei einem Stoffdrachen solltest du einen Rand in 3 cm Breite hinzufügen, damit das spätere Bespannen besser gelingt.


Schritt 2

Nach dem Aufzeichnen des Umrisses schneidest Du die Form des Drachens genau aus. Dafür brauchst Du eine scharfe Papierschere. Wenn Kinder den Drachen basteln, sollten diese zu einer weniger gefährlichen Bastelschere greifen. Oder Du erledigst das Ausschneiden selbst, um Schnittverletzungen zu vermeiden.


Schritt 3

Mit der Nadel stichst du vorsichtig zwei Punkte in das Papier hinein. Der obere Waagepunkt kommt direkt in die Mitte vom Kreuz. Den unteren stichst du mit einem Abstand von 4,5 cm von der unteren Spitze ein. Diese Löcher dienen dazu, später die Drachenschnur zu montieren.

Schritt 4

Wenn die Rundstäbe noch nicht zugeschnitten sind, folgt nun der vierte Schritt beim Drachen basteln. Eine einfache Säge ist das richtige Werkzeug, um die Stäbe auf die richtige Länge zu bringen.


Schritt 5

Anschließend verbindest Du die zwei Stäbe zum Kreuz. Dafür setzt Du am besten eine reißfeste Schnur aus Naturfasern ein. Diese sorgt für einen gewissen DIY-Effekt. Damit die Stäbe gut halten, solltest Du es erst einmal um beide Rundstäbe knoten und dann mehrmals überkreuz umwickeln. Zuletzt sicherst Du das Ganze mit einem Knoten.


Schritt 6

Zum Bespannen stichst Du an den äußeren Eckpunkten jeweils zwei kleine Löcher in das Papier hinein. Damit hier nichts ausreißt, ist es sinnvoll, die Stellen mit Klebeband zu verstärken. Danach sicherst Du das Drachenpapier, indem du es hier an den Rundstäben festbindest. Wenn Du Holzleim griffbereit hast, lässt sich das Papier bzw. der Stoff noch besser an den Stäben fixieren.


Schritt 7

Das Stabkreuz ist der Befestigungspunkt für die Drachenschnur. Du nimmst die Schnur und legst sie direkt unter dem Kreuz um den längeren Stab herum. Nun führst Du das Schnurende auf der einen Seite und die andere Schnur auf der anderen Seite über das Kreuzelement und unter das obere Ende des langen Stabs. An dieser Stelle bindest Du auch den Knoten in die Schnur. Das kürzere Ende kannst Du noch kürzen, damit es nicht absteht. Anschließend musst Du nur noch die Schnur durch das zuvor hergestellte Kreuzloch im Drachenpapier ziehen. Nun befindet sie sich auf der vorderen Seite des Drachens.

Schritt 8

Der Längsstab wird nun auch am unteren Ende, wo sich das zweite Loch befindet, mit einem Faden am Drachen fixiert.

Schritt 9

Die obere Drachenschnur legst Du an der Querstrebe entlang bis zur linken Außenecke. Mit der unteren Schnur gehst Du an der schrägen Kante entlang, sodass Du ebenfalls in der linken Ecke landest. Das überstehende Element der Schnüre bildet so eine Schlaufe.

Schritt 10

Die Befestigung der Drachenschnur ist ein wichtiger Schritt beim Drachen Basteln. Für die Befestigung am Waagen- bzw. Schlüsselring ist ein Buchtknoten nötig. Dieser funktioniert folgendermaßen: Du bildest aus den Schnüren eine Schlaufe, führst sie um den Ring und schiebst sie dann so weit hinab, dass sich der Knoten selbst festzieht.

Schritt 11

Unten am Ring fixierst Du die Steuerleine. Bei den ersten Tests zeigt sich, ob der Buchtknoten eventuell ein wenig verschoben werden muss, damit Du den Drachen optimal steuern kannst. Die optimale Position des Buchtknotens richtet sich dabei auch nach den Windverhältnissen.


Schritt 12

Zum Drachen Basteln mit Kindern gehört natürlich auch die Verzierung: der Drachenschwanz. Diesen stellst Du einfach aus farbigem Krepppapier her. Dafür brauchst Du quadratische Papierstücke, die Du einfach mittig mit einem Faden umwickelst. Die Papierschleifen reihst Du an einer Schnur auf und bindest diese an das untere Ende des Drachens.


Letzte Handgriffe

Fertig mit dem Drachen Basteln? Damm kommt jetzt die Qualitätskontrolle. Dafür hältst Du ihn an dem Schlüsselring fest. Wenn der Drache mit der unteren Spitze aufliegt und sich der Längsstab im Winkel von 15 bis 25 Grad zum Untergrund befindet, stimmt die Einstellung. Das bedeutet, dass Du gegebenenfalls nur noch den unteren Knoten festziehen musst.


Selbst gebaute Drachen steigen lassen

Kleine Drachen eignen sich beispielsweise für das Fahrrad oder um sie hinter sich herzuziehen. Für größere Kinder sind jedoch die größeren Flugdrachen interessant, die sich richtig in die Höhe schwingen. Am besten fliegen die Drachen, wenn der Wind nicht zu heftig ist. Für Papierdrachen sollte die Windgeschwindigkeit nicht höher sein als 25 km/h.
Die Drachenleine sollte nicht zu lang sein. Im Allgemeinen wird eine Maximallänge von 100 Metern empfohlen. Wenn Du nach dem Drachen Basteln gleich hinausgehst, um Dein Modell fliegen zu lassen, solltest Du möglichst viel Bewegungsspielraum haben. Als große freie Fläche bieten sich Felder oder Wiesen an. Straßen und Hochhäuser schränken den Freiraum hingegen ein. Strommasten sind besonders gefährlich. Außerdem solltest Du daran denken, dass Vogel- und Naturschutzgebiete tabu sind.

>